Samstag, 31. Dezember 2016

Jahresrückblick 2016

Januar: Ich beende nach 7 Monaten mein Praktikum bei dem Startup-Unternehmen mit dem Arschloch-Chef und beschließe, mein Studium um ein Semester zu verlängern. Mein Praktikumszeugnis werde ich erst Monate und Überredungskünste später bekommen. Ich mache mich bereit für etwas Neues und schreibe Bewerbungen für ein weiteres Praktikum.

Februar: Ich arbeite von zu Hause aus in meinem Texterinnen-Nebenjob und berichte darüber hier auf dem Blog. Außerdem baue ich mir ein Bett und schreibe über das Leben danach. Das Bewerben geht weiter.

März: Ich finde ein neues Praktikum in einer Online-Redaktion, obwohl ich der Meinung bin, das Vorstellungsgespräch versaut zu haben. In der zweiten Monatshälfte beginnt das Arbeiten dort.

April: Ich bin wieder voll im Arbeits-Modus mit Praktikum + Nebenjob und habe wenig Zeit für etwas anderes. Als ich im Personalbogen meine Konfession angeben muss, fange ich an, mich näher mit Gott zu beschäftigen. Ich färbe meine Haare von Lila zu Orange-Pink-Türkis.

Mai: Das Praktikum geht weiter. Ich sehe und höre zum ersten Mal Nina Hagen im Berliner Ensemble, nachdem ich ihr Buch gelesen und sämtliche Dokus und Interviews auf YouTube gesehen habe. Anlass waren Vergleiche mit ihr nach der Haarfarben-Änderung. Ich schreibe außerdem über Body Positivity. Schließlich werde ich 22 Jahre alt.

Juni: Das Praktikum neigt sich dem Ende. Ich gehe mit Kiwi und D. zu Lilly Lindners Buchpremiere. Nach dem letzten Arbeitstag beginne ich, meinen Praktikumsbericht zu schreiben. Das Zeugnis kommt diesmal halbwegs zeitnah.

Juli: Ich besuche ein weiteres Mal eine Vorstellung von Nina Hagen im BE. Mein Praktikumsbericht wird fertig und abgeschickt. Ich erzähle euch, warum ich euch nicht leid tun will.

August: Ich fahre mit S. für drei Tage an die Ostsee und stelle fest, dass es mit unserer Freundschaft nicht mehr so gut läuft. Viel zu viele Menschen sterben. Ich gehe zum ersten Mal nach drei Jahren zu einer Ärztin, weil mein linkes Ohr verstopft ist.

September: Ich habe neue Freunde, mit denen ich mich wahnsinnig gut verstehe. Ich zünde eine Kerze für Kian an. Ich nehme an einer Aktion zum Welttag der Suizidprävention am Brandenburger Tor teil. Ein brutales Ereignis reißt mich aus dem Leben in ein fieses dunkles Loch. Ich verliere fast alle meine sozialen Kontakte auf einen Schlag.

Oktober: Obwohl es unmöglich scheint, schaffe ich es, ein Thema und einen Professor und eine Zweitbetreuerin zu finden und meine Bachelorarbeit anzumelden. Ich kämpfe mich langsam wieder hoch. Ich treffe mich nach zwei Jahren Kontaktpause wieder mit Sunny.

November: Ich schreibe an meiner Bachelorarbeit. Ausgerechnet jetzt streite ich mich heftig mit Kiwi. Ich schreibe darüber, dass ich kein verlorenes Mädchen bin. Außerdem nehme ich ab jetzt wöchentlich an einem Trickfilmworkshop teil. Unsere Adventsaktion beginnt.

Dezember: Das Schreiben der Bachelorarbeit geht in die intensive Endphase. Ich treffe mich mit Sunny regelmäßig zur Arbeitsgruppe. Kiwi und ich vertragen uns wieder. Unser gemeinsames Gedicht wird fertig. Ich verbringe Weihnachten weitgehend stressfrei mit meinen Mitbewohnern. Was ich an Silvester tun werde, weiß ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht.

Wie war euer Jahr? Was war schön, was weniger? Was habt ihr erreicht? Wie stellt ihr euch das neue Jahr vor? 

Ich jedenfalls bedanke mich für euer Dasein, euer stilles Lesen, euer Glitzer-Button-Klicken und natürlich für eure überwiegend lieben, hilfreichen, einfühlsamen und witzigen Kommentare! Hier ein Best-Of mit euren Worten:

"Ich muss gerade weinen, du bist so eine Motivation für mich, ich kämpfe jetzt seit 5 Jahren, habe zwar Normalgewicht (endlich) aber ich kann trotzdem nicht an was anderes denken... ich wollte jetzt eigentlich wieder tiefer in Ana rein, habe deswegen nach solchen Blogs gesucht... aber du motivierst mich gerade zum Gegenteil." - Anonym

"Gestern hatte ich einen glitzer- Moment. ich saß mit einer lieben Freundin in einem Café und habe Kakao mit ihr getrunken, und dann hat sich ein älteres Pärchen zu uns gesetzt, und sie haben ihre Pizza mit uns geteilt." - Neva

"Irgendwie werden wir alle gesehen." - Emaschi

"Die Welt ist nicht heil. Sie hat ganz viele Wunden und Narben, das kommt davon, wenn man so alt ist und so lange schon. Aber es gibt heile Orte und Flecken und es gibt Menschen, die machen einen wieder ein bisschen heil." - Anima

"Irgendwie haben mich deine Worte ein bisschen aus dem Nebel geholt. Scheint, als wäre doch noch ein bisschen Sonnenlicht in mir, das den Nebel durchbricht." - mademoiselleverte

"Ich bin da." - Davina

"Dann sind wir eben Dramaqueens, mit Krönchen und Zepter. Wir regieren die Welt (zumindest die in unserem Kopf)." - Jay

"Vorsichtiges Chancen geben ist manchmal gut." - Fee

"Dein Glitzer ist übrigens angekommen. Gerade beim Mittagessen oben meinte eine Betreuerin, dass irgendwo in den Bastelvorräten eine Tüte Glitzer aufgegangen ist und sich jetzt graduell im Haus verteilt, auf dem Esstisch, in den Gesichtern der Mitarbeiter..." - Liv

"Für mich ist alles leicht, weil ich gewählt habe, im Jetzt zu sein. Mit allen Schwierigkeiten kann ich umgehen." - Feli

"Es ist wirklich so schön an der Bloggerwelt, dass alle so respektvoll miteinander umgehen und man immer wieder willkommen ist, egal wie lange man weg war." - Lia

"Ich war früher zu still, zu ernst, dann zu arrogant, dann zu punkig, dann zu gothic, dann zu tussig, zu extrovertiert, zu albern, zu sensibel, zu robust... Ich wollte mich auch irgendwo dazuzählen können. Heute muss ich das nicht mehr. Heute bin ich irgendwie alles, aber nicht gezwungen und fühle mich damit sehr wohl und mag mich lieber, als ich es früher tat." - Carina

"Denken ist der absolute Schlafkiller. Mach das nicht." - Aryadne

Kommt alle gut und sicher ins neue Jahr! Glitzerglitzer ♥♥♥



Samstag, 24. Dezember 2016

Mein Lebensfeuerwerk

Der Schnee fällt weiß, die Zeit verrinnt,
Wenn drinnen warm der Ofen glimmt.
Jahr um Jahr geben wir uns Halt,
Denn ohne Liebe sind alle Farben kalt.

Auch wenn das Fest uns nicht allen das Liebste ist,
Halten wir zusammen, denn wie ihr wisst:
Weiter dreht sich die Erde immer,
Und am Ende jeder dunklen Nacht leuchtet ein Hoffnungsschimmer.

Wie im Morgentau die Knospe der Rose im Garten
Erwacht die Hoffnung neu an jedem Tag.
Abends zünd' ich das Licht an, statt auf Erleuchtung zu warten,
Denn nur ich selbst bestimme, was ich tu, was ich mag.

Überwältigend süß, die Tasse voll heißer Schokolade,
Ein Lächeln, ein Staunen, so bröckelt die Fassade.
Wir treffen uns im Spiegel und sagen: Hallo!
Lange nicht gesehen, wo warst Du nur, wo?

Mit mir selbst im zu Reinen sein,
Real zu erleben und nicht nur zum Schein,
Ist das größte Geschenk von mir an mich.
Denn am Ende zählt: Ich bin ich bin ich.

Die Funken tanzen, toben am Himmelszelt.
Nimm den Moment und schau Dich um in dieser bunten Welt!
Der Schnee umhüllt mich und die Freude bringt mein Herz zum Beben.
Ich blicke in die Dunkelheit und begreife: Ich liebe das Leben.

--

Danke an Lia, Neva, kruemelju und Anonym für eure Zeilen, die dieses Gedicht zusammen mit ein paar von meinen Worten entstehen lassen haben. Ich hoffe es gefällt euch allen! Habt angenehme Tage, macht sie euch angenehm, wenn ihr könnt und übersteht sie wohlbehalten so gut es geht. Vor allem aber: Passt gut auf euch auf! Glitzer und Konfetti von mir an euch: ♥♥♥

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Große Auflösung der Glitzerpäckchen-Verlosung!

Die Adventszeit neigt sich ihrem Ende zu und damit geht auch unsere Gedichtaktion zu Ende. Vielen Dank an Neva und Lia, die ein weiteres Mal mitgemacht und die letzten beiden Zweizeiler unserers Gedichts beigesteuert haben. Eure Post ist bereits unterwegs und ich hoffe ihr freut euch. Und natürlich bedanke ich mich auch bei alle anderen Teilnehmer*innen der Aktion! Unter euch habe ich nun das versprochene Endverlosungs-Glitzerpäckchen verlost und für die Gewinnerin bereits gepackt - damit es noch rechtzeitig ankommt! Wie üblich habe ich euch ein kleines Video gedreht und ein bisschen gequatscht - diesmal nicht ohne Schwierigkeiten (es ist furchtbar geworden und ich habe jetzt, Stunden später, keine Lust mehr, heute ist nicht mein Tag, also bloß nicht auf Vollbild anschauen und einfach nur zuhören ♥), aber ihr kennt das ja schon und für etwas hochqualitatives habe ich gerade leider keine Zeit, ich muss ja noch letzte Weihnachtspost beglitzern und in Briefkästen werfen. 🎇



Spannend war es dieses Mal auf jeden Fall! Ich hoffe, liebe Gewinnerin, dass Du Dich freust. 💖
Unser Gedicht werde ich wie versprochen am 24. Dezember veröffentlichen, als Weihnachtsgeschenk von uns allen für uns alle. Ich werde natürlich ein bisschen basteln, damit Rhythmus und Reime stimmen, und vielleicht noch das eine oder andere Zeilchen von mir hinzufügen, wenn ihr erlaubt. Lasst uns gespannt sein darauf, was sich aus den Themen Farben der Kälte, Wonach schmeckt Hoffnung?, Ich mit mir selbst und Mein Lebensfeuerwerk zusammengefügt hat. Ich wünsche euch eine gute Restwoche ohne zu viel Weihnachtsstress und für alle, die am 24. Dezember keine Zeit haben, auf Blogger zu kommen, schonmal erholsame Feiertage und viel Kraft & Glitzer für alle, denen diese Zeit ebenfalls nicht so leicht fällt. ♥♥♥

PS: Weil einige von euch so lieb nachgefragt haben: Mir geht es gut und soweit ich weiß auch allen, die ich kenne, hier in Berlin. Ich hoffe, ihr seid ebenfalls alle okay und nicht betroffen.

Lasst uns einander Halt geben und da sein, gemeinsam glitzern und weitermachen. 💖


Sonntag, 18. Dezember 2016

Adventsaktion 2016 | #4 Finale: Mein Lebensfeuerwerk

Teil 4 unserer diesjährigen Adventsaktion: Noch ein letztes Mal habt ihr die Chance, zweimal eine Postkarte von mir an euch und eventuell das Endverlosungsglitzerpäckchen zu gewinnen. Aber dieses Mal gilt es schnell zu sein: Wie das am 4. Advent immer so ist, rückt Weihnachten gefährlich nahe und damit alles noch rechtzeitig ankommt, verfallen alle in helle Aufregung. Ich werde euch in dieser Woche nur bis Dienstag Zeit geben, damit ich am Mittwoch die Gewinner*innen bekannt geben und die Post abschicken kann. Der erste Schwung Postkarten ist übrigens schon geschrieben und beglitzert. Beim letzten Mal hat es der Zweizeiler der lieben kruemelju in unser gemeinsames Gedicht geschafft. Ich gebe zu, das Thema war nicht einfach, vor allem im Hinblick auf ein hoffnungsvolles Gedicht am Ende, und ich habe teilweise seltsame Zuschriften bekommen (ich hatte nicht nach einer Einschätzung meiner Person gefragt)... Aber das muss euch, die mehrheitliche wundervoll glitzernde Leser*innenschaft, nicht interessieren. Ich hoffe, dass ihr trotzdem noch einmal Lust habt, mit einem (sich reimenden) Zweizeiler teilzunehmen. 🎅🎄

Das Thema für den 4. Advent lautet: "Mein Lebensfeuerwerk" 🎆

Ich freue mich auf zahlreiche Beiträge, die Momente widerspiegeln, in denen sich das Leben überwältigend, prickelnd und lebenswert angefühlt hat, ihr Hummeln im Hintern hattet oder einfach alles still und ruhig und schön war. Es werden die letzten Zeilen unseres Gedichts sein, das Finale, mit dem wir uns gemeinsam in die Feiertage entlassen werden. Und ich weiß, dass es für viele keine leichte Zeit ist. Ich möchte, dass wir uns alle noch einmal daran erinnern, was das Leben alles Schönes zu bieten hat und dass Weihnachten nur einmal im Jahr ist, dass wir unser Glück nicht an vorbestimmten Feierlichkeiten festmachen, sondern unser einzigartiges Selbst feiern sollten und das nicht nur, wenn wir Geburtstag haben!

Die vollständigen Teilnahmebedingungen findet ihr im ersten Adventspost. Bedenkt, dass ihr im Gewinnfall dazu bereit sein sollten, mir eure Adresse anzuvertrauen. Ich wünsche euch einen erholsamen 4. Advent, lasst euch nicht stressen, die Welt wird nicht untergehen, wenn das Geschenkband ein bisschen schief sitzt, ihr habt mich noch nicht mit Geschenkpapier hantieren sehen.^^ Ich werde mich dann (neben meiner Bachelorarbeit) wieder dem Kartenschreiben und Glitzern widmen. Ich wünsche mir zu Weihnachen ein paar mehr Teilnehmer bei Runde 4. 😇💖


Sonntag, 11. Dezember 2016

Adventsaktion 2016 | #3 - Ich mit mir selbst

Schon geht es in die 3. Runde unserer diesjährigen Adventsaktion! Beim letzten Mal haben leider nicht so viele Menschen von euch mitgemacht, aber ich hoffe, dass euch zum nächsten Thema wieder mehr einfällt. 😊 Gewonnen und somit einen weiteren Teil zu unserem gemeinsamen Gedicht beigetragen haben am 2. Advent noch einmal Neva und "Anonym" (bitte schreibt zukünftig einen Namen dazu, wenn ihr anonym teilnehmt!). Nevas Adresse habe ich bereits, ich hatte dieses Mal ja wenig Auswahl (und die Zweizeiler sollten sich ja reimen 😉), deshalb hat sie es nochmal geschafft und bekommt ein kleines Extra mit zu ihrer Post vom letzten Gewinn. Die anonyme Person möchte ich auch bitten, mir eine E-Mail mit ihrer Adresse an elfentrauma@web.de zu schicken.

Das Thema für den 3. Advent lautet: "Ich mit mir selbst"

Dazu kann vieles gehören: Selbstliebe, die Auseinandersetzung mit sich selbst, dem eigenen Spiegelbild oder dem Körper, allein (und trotzdem zufrieden) sein, ... ... ... Alles ist erlaubt, solange es mindestens zwei Zeilen hat und sich reimt. Zu gewinnen gibt es wie immer zweimal eine Weihnachtspostkarte von mir an euch und die Chance, bei der Endverlosung ein kleines liebevoll gepacktes Glitzerpäckchen zu erhalten, unabhängig davon, ob euer Zweizeiler es in unser gemeinsames Gedicht geschafft hat oder nicht. Die vollständigen Teilnahmebedingungen und Beschreibung der Aktion findet ihr hier im ersten Advents-Post.

Ich freue mich über alle Teilnehmenden und jeden Kommentar! Das hier hat nicht den Anspruch, überwältigende Dichtkunst oder Poesie zu werden, also traut euch ruhig ran an die Tasten! Ich habe schon ganz wunderschöne Postkarten und Aufkleber und Glitzer-Tape für euch hier liegen. 💖


Sonntag, 4. Dezember 2016

Adventsaktion 2016 | #2

Vielen Dank an alle, die bei Teil 1 der diesjährigen Adventsaktion mitgemacht haben! 🎅 Die Gewinnerinnen, deren Zweizeiler zum Thema "Farben der Kälte" es in unser Gedicht geschafft haben, sind Neva und Lia. Herzlichen Glückwunsch! ♥ Schreibt mir bitte eine E-Mail mit eurer Adresse an elfentrauma@web.de. Für die anderen: Nicht traurig sein. Ich wähle die Zeilen vor allem nach Zusammenpassen und passendem Kontext für die folgenden Themen aus. Probiert es doch diese Woche einfach nochmal! Mit eurem Kommentar nehmt ihr gleichzeitig auch an der großen Endverlosung des Glitzerpäckchens teil.

Das Thema für den 2. Advent lautet: "Wonach schmeckt Hoffnung?"

Weil Lia gefragt hatte: Das Gedicht muss nicht zwingend etwas mit Weihnachten zu tun haben! Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben, hier noch einmal die Erklärung der Adventsaktion in diesem Jahr:

Wir werden gemeinsam ein Gedicht schreiben, die Autor*innen der schönsten Zeilen bekommen von mir eine Weihnachts-Postkarte und am Ende wird unter allen Teilnehmer*innen ein kleines Päckchen voll mit Glitzer, Worten, Tee und was mir sonst noch einfällt verlost. Alles klar?

Also: Ich werde an jedem Adventssonntag eine Themenrichtung vorgeben, damit unser Gedicht am Ende auch einen Sinn hat. Alle, die mögen, schreiben dazu einen sich reimenden Zweizeiler in die Kommentare. Damit das Gedicht nicht endlos lang wird und ich mich mit dem Postkartenschreiben nicht in den Ruin treibe, werde ich zwei Zweizeiler aussuchen (oder auslosen, wenn sie alle toll sind), die in der Endversion vorkommen werden. Die beiden Personen, die diese geschrieben haben, sind gleichzeitig "Gewinner*innen" einer Weihnachts-Postkarte. Am Ende haben wir also ein vierstrophiges Gedicht und acht Menschen, die Post erwarten dürfen. Das Glitzer-Päckchen wird nach dem 4. Advent unter allen Teilnehmer*innen, also auch denen, deren Zweizeiler es nicht in das Gedicht geschafft haben, verlost. Selbst wenn ihr glaubt, nicht die besten Dichter*innen zu sein, habt ihr so eine Chance auf Post in eurem Briefkasten. Am 24. Dezember werde ich unser hoffentlich hoffnungsvolles gemeinsames Gedicht hier veröffentlichen, als Geschenk von uns allen für uns alle.

Achtung: Wenn ihr eine Postkarte oder das Päckchen erhalten wollt, müsst ihr natürlich dazu bereit sein, mir im Gewinnfall eure Adresse anzuvertrauen.

Ich freue mich über zahlreiche Teilnahme! Glitzer ♥♥