Donnerstag, 25. August 2016

Selbstfürsorge oder Gedankenpanik?


Ich war beim Arzt. Gestern. Zum ersten Mal seit mehreren Jahren. Und....ich bin nicht krank. Das hat mich dann doch ein bisschen enttäuscht, aber ich bin auch froh, dass meine Ohren noch funktionieren. Eines war verstopft, die Details erspare ich euch, und nun kann ich nach vier Tagen endlich wieder mit beiden Ohren hören. Entweder waren sie noch nie so sauber oder ich muss mich erst wieder dran gewöhnen. Jedenfalls kommt mir jetzt alles so unglaublich laut vor. Das Rascheln von Kleidung auf der Haut, das Abreißen von Klopapier, das Fließen von Wasser - ohrenbetäubend!

Nun wisst ihr, dass Arztbesuche für mich

Ach Worte. Fügt euch! Zusammen. Zu Sinn, ach Sinn, ja, der ist schwer zu finden, ich weiß. 

Meine Finger tanzen Rock'n'Roll auf der Tastatur, aber sie tippen nicht im Takt, nicht in dem, den ich will.

Ich will, ich, ja, warum denn nicht?

Der Himmel ist blau und die Haare sind pink. Seit Nina Hagen an der Wand hängt, bin ich chronisch overdressed. Nein, ich bin nüchtern, das ist ja das Schlimme, ich bin immer so gestört!

Wenn ihr mich sehen würdet, wenn ihr in meinen Kopf könntet, vielleicht würdet ihr dann verstehen?

Du siehst mich nicht, ich seh Dich nicht, wir reden nicht, wie soll jemand antworten, wenn niemand fragt?

Selbstgefürsorgt. Gedankenpanisch. Wer würde verstehen, dass eine so rationale Diva so irrationale Gedanken denkt?

Da gibt es Menschen, die sind in gewissen Punkten wie ich, doch ich zeige mich ihnen nicht, denn ich habe Angst, dass sie diese Punkte an mir hassen, ist das nicht unverzeihbar bescheuert? 

Sei doch nicht so. Ich bin aber so.

Z kommt aus dem Augenrollen nicht mehr raus, weil ich mich dafür hasse, dass ich mich dafür hasse, ein solcher Mensch zu sein. Nie im Leben würde ich zu jemandem gehen und sagen: Das, was Du da machst, ist große Sünde, hör auf damit, das ist abartig, hör auf, so zu sein - Nein. So etwas sage ich nur zu mir selbst in Endlosschleife, aber wer bin ich, dass für mich andere Regeln gelten, als für den Rest der Welt?

Ich starre trotzig in mein Wasserglas, nachdem ich gesagt habe, dass ich mit dem Soldaten damals besiegeln wollte, dass ich von nun an normal wäre, wenigstens in dieser einen Hinsicht. 
"Aber es hat nicht funktioniert...", sagt sie und ich sehe aus dem Augenwinkel ein triumphierendes Lächeln.
"Nein." Und dann muss ich mein Trotzgesicht aufgeben, weil ich darüber lachen muss, dass ich so bescheuert bin. 

Vielleicht ist Selbstfürsorge nicht nur zum Arzt gehen. Vielleicht ist es auch, zu tun, was man will, zu sein, wer man ist... Während ich fünf Uhr morgens durch die kühle Nachtluft schlendere, bin ich mir selbst dankbar dafür, nicht in den Macho-Club gegangen zu sein, sondern mit meinem neuen Kumpel tiefgründige Gespräche geführt zu haben. Aber ich habe auch Angst vor ihm, weil er ein Mann ist und ich noch nie männliche Freunde hatte, die mir nicht früher oder später ungefragt zu nahe kamen. Und ich schäme mich dafür, Männer unter Generalverdacht zu stellen. Ich meine, der Mann ist in einer Beziehung, bisexuell und Hardcore-Feminist. Was soll da bitte passieren?

Ach Worte, ihr tut nicht was ich will, aber ihr habt es geschafft, etwas Wirrnis zusammen zu bringen. Danke.

Glitzer Glitzer Glitzer Glitzer Glitzer Glitzer Glitzer Glitzer Glitzer Glitzer Glitzer ♥

Kommentare:

  1. Hey du :)
    ich habe heute sogar selbst einen Post zum Thema Selbstfürsorge geschrieben (Die sechs Säulen des Lebens) Hat das Universum ja einen schönen Zufall gebastelt ;)
    Das mit den Ohren kenne ich. Ich muss einmal im Jahr zum HNO deswegen. Krasse Klangkulisse danach. Gefühlt Dolby Soround xD
    Mit den Männern finde ich ,da ich da selbst ein paar blöde Erfahrungen gesammelt habe, beim kennenlernen auch nicht so easy. Manchmal denke ich mir "Sei nicht so ein gedanklicher Arsch, der ist einfach nur nett ohne andere Hintergedanken." Dauert etwas bis das emotionale Alarmsystem männliche Fremde als sicher einstuft. Manchmal harte Geduldsprobe für den anderen. Die männlichen Freunde,die ich habe sind gut von mir ausgesucht xD Quasi ein Fee Qualitäts Siegel...hat sich gelohnt sind heute zum Teil meine besten Freunde. Vorsichtiges Chancen geben ist manchmal gut.
    LG und einen fabelhaften Sommertag <3

    AntwortenLöschen
  2. Hey Lilly :)
    Wie geht es dir?
    Ich glaube, man könnte hundert Seiten zu dem Thema "Was ist Selbstfürsorge" schreiben, 100 pro ein gelebtes Leben. Vielleicht mehr, vielleicht weniger. 90% der Menschheit würde wahrscheinlich weniger schreiben. Weil, die wissen gar nichts mit dem Wort anzufangen, und wirklich, wenn wir danach suchen, uns diese Frage stellen, sind wir schon so viel weiter als so viele andere Menschen :)
    Und danke für deinen letzten Kommentar, aber ich glaube, ich weiß nix mehr zu dem Thema :)
    Fühl dich umarmt, genieß den Sonntag und ich lass dir etwas glitzer da!
    LG, Neva

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.elfentrauma.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy).