Mittwoch, 8. Juni 2016

Vorwärts

Vorab: Janine, eine Psychologie-Studentin, die gerade ihre Masterarbeit schreibt, kontaktierte mich per E-Mail und fragte mich, ob ich ihre Studie zum Umgang Betroffener mit psychischen Erkrankungen hier teilen kann. Die Befragung richtet sich an alle, die irgendwann einmal eine Diagnose für eine psychische Erkrankung erhalten haben. Ich habe die Fragen selbst schon beantwortet und es war aus meiner Sicht nichts großartig triggerndes dabei, es geht eben um psychische Erkrankungen allgemein. Wer mag, kann ja daran teilnehmen, es gibt drei Amazon-Gutscheine im Wert von 1 x 50, 1 x 30 und 1 x 20 Euro zu gewinnen: https://www.soscisurvey.de/psychErkrankung/

Vorüber: Ich kam (wie immer mal wieder) nicht dazu, mich hier zu verschriftlichen, auch wenn ich es gern getan hätte. Der Körper hat irgendwie keine Lust mehr, mitzumachen. Er verträgt nichts, möchte am liebsten nur schlaff im Bett liegen, kommt Treppen nur schwerlich hoch und zickt hier und da schmerzhaft rum. Ich versuche ihm ja schon mehr Vitamine und Sauerstoff zu geben, Schlaf kann ich leider nicht beeinflussen, was soll's. Dabei bin ich doch bloß ein Jahr älter geworden. Ich hatte einen ganz schönen Geburtstag, danke für die Glückwünsche eurerseits ♥. Ich war an dem Tag arbeiten, die Muffins, die ich gebacken hatte, waren die besten veganen, die mir bisher gelungen sind. Meine Kollegen schenkten mir einen Veganz-Gutschein. Ich bekam Päckchen und Briefchen und Nachrichten von Freunden und Facebook-"Freunden" und jetzt habe ich einen großen Schokoladen-Vorrat und auch das Socken- und Strumpfhosenfach wurde bereichert. Kommenden Montag ist mein letzter Arbeitstag, dann ist auch dieses Praktikum - vorbei. Ging das schnell. Hat mich das wenig weiter gebracht... Hier steh ich wieder vor einer neuen Zukunft -

Voraus: Einen Tag später schon ist Dienstag und ich sehe Kiwi, wir gehen zur Buchpremiere von Lilly Lindner. Ist von euch zufällig auch jemand da? Es gibt auch noch Karten, falls kurzentschlossene Berlinerchen... Samstag darauf besucht mich meine Schwester. Danach ist erst zwei Wochen später die nächste Aktion geplant. Es stehen so wichtige Dinge an wie Praktikumsbericht, Bachelorarbeitsvorbereitung, die eventuelle Suche nach einem dritten Praktikum oder einem neuen Nebenjob oder beidem und weitere Zukunftsüberlegungen. Und ich stehe im Supermarkt ganz hinten in der Schlage mir die Beine in den Bauch. Ein halbes erst von drei wartenden Büchern habe ich gelesen, eine neue Staffel Serie liegt bald vor mir.

Ich habe Angst vor der Zeit und die Zeit rennt weg vor mir. Ist das nicht bescheuert? Die Menschen, die meisten, sind in der Weltgeschichte verteilt. Ob ich jetzt Urlaub mache und verreise, werde ich gefragt, dass ich mir mal Urlaub gönnen soll, wird mir gesagt. In einem Jahr hatte ich jetzt eine Woche frei und die war an Weihnachten natürlich nicht so erholsam, aber es gibt viel zu viel zu tun, ich brauche Einkommen und Wissen und nichts tun ist nichts für mich. Nur leider will der Körper nicht zum Workaholic-Lifestyle passen und ich bin eine viel zu große Jammertante.

Dennoch würde ich vielleicht gerne durch die Weltgeschichte reisen, nicht zu weit weg, das ist nichts für mich, nur in all die Städte, in denen Freunde- und Blogger- und Internetmenschen leben, die ich gerne wiedersehen oder kennenlernen würde. Doch selten ist man sich so nah oder findet genug Platz, um mich einzuquartieren und andere Unterkünfte wären dann doch zu teuer. Ich würde mir von meinem Ersparten vielleicht einen kleinen Reiselaptop anschaffen, um unterwegs zu arbeiten. Wäre ich gesellschaftsfähiger, als ich es bin, wäre dieser kleine Traum nicht so unrealistisch. Aber es gibt viel zu tun und nicht außer Acht zu lassen ist die Notwendigkeit, Klarheit über die Zukunft zu gewinnen.

Vorwärts nun auf morgen, auf nächste Woche und dann erst auf den nächsten Monat warten!


Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch nachträglich!!
    °*<3*° Ein Gutschein vom Veganz ist ja super cool. Die haben immer leckere Sachen dort :D
    LG Fee

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lilly,
    ich freue mich nun wieder Teil deiner Worte zu sein! Lange zeit über habe ich mich nun zurückgezogen, eben weil ich so wie du gerade meine Gedanken nicht in Worte fassen konnte - nicht verschriftlichen konnte.

    ich wollte dir nur eine große Umarmung lassen! Die du dir hoffentlich zu herzen nimmst. Denn das soll sie erreichen.

    Alles LIebe,
    Emma, die hofft, dass es dir gut geht. ♥

    AntwortenLöschen
  3. Alles Gute zum Geburtstag nachträglich (:

    Danke wiederum für deinen Kommentar - dann komme ich mir zumindest nicht mehr so komisch vor, wenn ich über so etwas nachdenke. (Zu zweit ist man weniger allein, und weniger komisch. ^^)
    Warum ergreifen die meisten Leute da die Flucht? Kann ich nicht verstehen... äh, warum nur xD

    Alles Liebe dir!
    S.

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.elfentrauma.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy).