Sonntag, 14. Februar 2016

Wochenrückblick - 2 Wochen Home Office

Wieder ist eine Woche vergangen und hier kommt - diesmal pünktlich - meine Liste mit geschafften Sachen. Ich habe:
  • Dienstag, Mittwoch, Freitag, Samstag und Sonntag mein Arbeitspensum geschafft
  • meine "Schmuddelecke" und meinen Nachttisch aufgeräumt (ich werde noch zum Ordnungsfreak^^)
  • mir die Einzelteile für mein neues Bett bestellt
  • nochmal bei der Praktikumsstelle angerufen (ich soll mich im April wieder melden)
  • den Heizungsableser in die Wohnung gelassen (nicht unbewaffnet^^)
  • mit meinen Großeltern telefoniert
  • soziale Kontakte gepflegt

Mein Bett werde ich mir aus Regalen bauen, so das unten drunter schön viel Stauraum entsteht. Die Idee habe ich aus einer plötzlichen Motivation heraus bei der Internet-Recherche entdeckt. Ansonsten fehlt meiner Aufräum-Challenge nur noch der Kleiderschrank. Wenn das Bett übernächste Woche steht und der Inhalt der Kisten, die jetzt meinen Schlafplatz darstellen, einsortiert ist, dann habe ich ein fertiges ordentliches Zimmer. Wird auch Zeit, nachdem ich bald ein Jahr hier wohne. Das ist übrigens dann Rekordzeit für Berlin. Ich hoffe mal, dass das ein gutes Zeichen ist und ich nicht allzu schnell wieder meine Koffer packen muss. Aber ich kann ja nie wissen...

Alles in allem geht es mir ganz gut, solange ich mich nicht mit der Sinnfrage oder meiner beruflichen Zukunft beschäftige. Nur meine Schlafstörungen machen mir gerade zu schaffen. Also, die sind ja nichts neues, aber zur Zeit nehmen sie extremere Formen an als sonst. So brauche ich zwischen drei und vier Stunden vom Ins-Bett-Gehen bis zum Einschlafen, muss nachts aufs Klo, habe dann aber auch ständig das Bedürfnis, etwas zu trinken. Außerdem kann ich mich nicht zwischen Fenster auf und Fenster zu entscheiden, habe Kopfschmerzen und denke Romane. Vielleicht habe ich gerade irgendeinen Mangel, denke ich mir. Jedenfalls nervt das ziemlich, weil ich mir gleichzeitig vornehme, früher aufzustehen. Zehn Uhr spätestens wäre das Ziel.

Gestern habe ich mich mit S. und ihrer Schwester getroffen. Wir saßen einfach nur bei ihr zu Hause, haben einen Wein getrunken und uns unterhalten. Das fand ich im Gegensatz zu letzter Woche sehr angenehm, weil es auch nur bis zwei Uhr ging und nicht bis zum nächsten Morgen. Ich hasse es immer, wenn dann der Schlafrhythmus und der nächste Tag total für den Allerwertesten sind. S. meinte auch, dass wir uns regelmäßiger treffen müssten. Wir resümierten über unsere gemeinsame Studienzeit und stellten fest, dass wir uns beide nicht wirklich zu einem der Grüppchen in unserem Kurs zuordnen konnten. Außerdem sind wir beide ziemlich spießig geworden. Anfangs galten wir als die Feierwütigsten, die jede Party mitnahmen, unter unseren Mitstudenten, jetzt sind wir irgendwie faul und träge geworden und begeistern uns maximal für einen Barbesuch. Oder wir trinken eben zusammen Tee und besuchen klassische Konzerte (okay, einmal...), wie zwei alte Omis.^^

Die Praktikumssuche läuft zur Zeit irgendwie nicht so motiviert. Ich denke zwar, dass ich eigentlich viel mehr Zeit haben müsste, aber irgendwie geht doch immer der ganze Tag für Arbeiten, Essen und Haushalt drauf. Und zwei, drei Stunden möchte ich eben auch mal nur You-Tube-Videos schauen oder ein Buch lesen. Ich glaube, die kurzen Geradeaus-Starren-Zu-Viel-Nachdenken-Pausen häufen sich über den Tag und deswegen brauche ich immer für alles so lange. Immerhin aber habe ich jetzt mein Praktikumszeugnis! Er hat es mir als PDF zugeschickt. Drauf steht ein falsches, späteres Anfangsdatum, bei der Kommasetzung rollen sich sämtliche Fußnägel hoch und Rechtschreibfehler sind auch drin. Inhaltlich scheint es aber ganz okay zu sein. Auf das Datum habe ich ihn nochmal angeschrieben, denn wenn ich das Zeugnis da nachreiche, wo ich mich schon beworben und im Lebenslauf natürlich das richtige Datum angegeben habe, kommt das ja nicht so gut. Außerdem unterschlägt er einfach mal einen halben Monat. Er antwortet aber nicht mehr. Das ärgert mich schon ein bisschen, aber egal, Hauptsache überhaupt ein Zeugnis!!

So, das war ja wieder viel langweiliger Alltagskram. Und das interessiert euch echt? xD Naja, für mich ist es auf jeden Fall bestimmt nicht schlecht, zu dokumentieren, dass ich überhaupt was geschafft habe, und nicht nur herumgammele. Ich mache mir auch jeden Abend einen kleinen To-Do-Zettel für den nächsten Tag, für die Struktur und damit ich morgens gut aus dem Bett komme, weil ich weiß, wie der Tag aussehen wird. Ich glaube zwar nicht, dass es etwas gibt, das ich noch nicht ausprobiert habe, aber falls ihr noch einen ultimativen Geheimtipp gegen Schlafstörungen habt, her damit!

Weil es in letzter Zeit wieder vermehrt Anfragen zu dem Thema gab, will ich demnächst mal meine noch in der Ideen-Kiste schlummernden Posts zu dem Essstörungs-Thema in Angriff nehmen. Da gibt es ein paar Geschichten und Aspekte, die ich noch erzählen möchte, und vielleicht geben sie ja einigen Menschen wieder die ein oder andere Anregung. Oder gibt es irgendetwas, was euch zu dem Thema interessieren würde?

Ich wünsche euch eine schöne neue Woche, viel Kraft und Glitzer und (kalorienfreie) Kekse und was euch sonst so den Tag verschönern könnte. ♥

Was hast Du diese Woche geschafft? (Nichts gilt nicht!)


 

Kommentare:

  1. Hey Liebes ♡

    Ich weiß, von mir hört man in letzter Zeit wenig aber das heißt nicht, dass ich deine Kommentare auf meinem Blog nicht wahrgenommen habe oder aus der Bloggerwelt verschwunden bin.
    Zurzeit bin ich eher stumme mitleserin als Verfasserin.

    Ich bin wirklich stolz auf dich.
    Nicht nur, weil du täglich kleinere Ziele erreichst sondern wegen allem.
    Wenn man mal überlegt wo du " standest " als wir uns kennenlernten und wo du nun angekommen bist.
    Ich hoffe, dass du dir bewusst bist, wie viel du geschafft hast & wie stolz du auf dich sein kannst!

    Fühl dich umarmt ♡

    AntwortenLöschen
  2. Denken ist der absolute Schlafkiller. Mach das nicht. Mach dir lieber ein Hörbuch an, vielleicht hilft das ;)
    Und ja, echt, man glaubt es kaum, aber hey, Alltagskram ftw ^-^ Du machst das echt gut, ich glaube, ich würde mit Homeoffice nicht so super klarkommen, ich hab einen riesigen Hang zur Prokrastination.

    Ich hab es letzte Woche geschafft, mein letztes Seminar hinter mich zu bringen :)

    Deinen letzten Kommentar hab ich wohl immer noch nicht beantwortet, shame on me. Aber du hast immerhin deine Praktikumsbescheinigung jetzt schon, sehr gut. Ich glaube, ich würde versuchen, ihn solange zu nerven, bis er dir das Ding mit dem richtigen Datum ausstellt, das ist er dir schuldig :P
    Das große Ganze zu sehen, finde ich gut. Wirklich. Darüber darfst du gerne auch hier (oder woanders) schreiben ;) Es ist ja echt so, das 'das alles' immer so dermaßen privatisiert wird, dabei liegen die Ursachen und Grundprobleme ganz oft in den gesellschaftlichen Strukturen... Und oft merkt man das gar nicht, weil es so klassisch ist, das das Problem in einem selbst verortet wird. Naja. Mein Studium und das Lesen bestimmter Blogs hat mir leider unheimlich viele Illusionen kaputt gemacht xD

    *glitzer rüberpust*

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.elfentrauma.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy).