Montag, 7. Dezember 2015

Aschenblödel und die goldene Walnuss

Ich habe übrigens doch noch einen Nikolaus-Zauber bekommen. Zwar nicht im Schuh, aber das ist vielleicht auch gut so, sonst hätte ich sie ja zertreten. Es war nämlich eine kleine goldene Nuss. Es ist so witzig, dass mir gestern so viele von euch als Film "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" empfohlen haben. Und da war auch noch was drin in der Nuss:

 
Hab ich mir schon fast gedacht, das etwas kommt. Deswegen habe ich Z die Zimtsterne geschenkt, die noch übrig waren - haben dem Büro nämlich ziemlich gut geschmeckt. Obwohl vegan "drin war". Die sahen so aus:


Manche sind ein bisschen verunglückt, aber, hm, egal. Wir sind ja alle nicht perfekt.^^

Ich habe den ersten Arbeitstag dieser Woche überstanden. Yey. Das war aber auch der entspannteste. Die neue Praktikantin ist da, für die ich zuständig bin. Sie ist ganz nett und glaube ich auch gut in dem, was sie tut. Zeigt nur etwas wenig Eigeninitiative und ich muss ihr jede Aufgabe erst dreimal vorbeten. Darauf habe ich ja überhaupt keine Lust, aber ich versuche geduldig zu sein. Warum muss ich überhaupt Leute einarbeiten, obwohl ich selber Praktikantin bin und mir niemand gesagt hat, wie der Laden läuft? Achja. Ich wollte mich ja nicht immer so viel beschweren. Ich bin froh, dass ich nicht diese eine zutiefst unsympathische Praktikantin habe, die als Vorletzte zu uns kam. Die ist einfach frech und hat keinerlei Taktgefühl. Letztens lobte C. sie für ihre Duftsäckchen, die runder und gleichmäßiger waren, als meine - vorher hab ich die immer gemacht. Soweit so gut, ich bin froh drum, denn das ist eine echt nervige Arbeit. xD Aber die komische Praktikantin dann so: "Ja, Lucia. Deine waren wahrscheinlich eher ... alternativ. Aus der Reihe tanzend. Aufmüpfig. Progressiv. ..." (Leider weiß ich den genauen Wortlaut nicht mehr, aber dafür, dass sie aus Stoff und Lavendel bestehen, müssen meine Duftsäckchen ziemliche Rebellen sein. Und progressiv war auf jeden Fall dabei, das musste ich erstmal googlen.) Tze. Die sind halt individuell. Außerdem zählen ja wohl die inneren Werte, und das ist in diesem Falle der wunderbare Duft, der dem der Ordnungsamt-Säckchen in nichts nachsteht.^^

Ja, ich fühle mich genau so, wie ich mich anhöre. Alt. Dabei bin ich mit Abstand die Jüngste unter meinen Kollegen. Das macht es ja auch manchmal so schwer. Und vielleicht sollte ich jetzt damit aufhören, die peinliche Musik meiner Pubertäts-Anfangs-Phase zu hören. Denn ich hab keine Lust mehr darauf, 12 zu sein. Da habe ich mich nämlich noch älter gefühlt als heute. Das weiß ich noch. Steht auch in meinem Tagebuch. Da habe ich davon geschrieben, dass die Kindheit fast vorbei ist und das Leben auch nicht mehr lange geht. :'D Jetzt ist das schon fast 10 Jahre her, was muss ich jetzt aus 12-jähriger Sicht für ne alte Kuh sein. Ich bin gerade mal Anfang 20 und habe ständig Angst, nicht genug Zeit zu haben. Weil die Zeit mir durch die Hände rinnt. Schneller als Treibsand. Und ich zerfließe mit. In ironiebehaftetem Selbstmitleid. Oder so. Und dann bin ich mal heute, mal gestern, mal vorgestern und ab und an ein kleines bisschen meiner Zeit voraus.

Ob ich spinne? Ja natürlich! Bin ja ich. Hai. Und eigentlich bin ich ein sehr viel aktiverer Mensch als man mir zugesteht. (Und wenn man es mir zugesteht, gelte ich gleich als progressiv, na toll.) Ich will mehr und immer mehr und kann eigentlich ganz schlecht still halten. Und die Klappe halten.^^ Aber der ganze Depressions-Quatsch und alles schränken diesen Flattergeist ein. Sperrt ihn in einen engen dunklen 2qm-Gästeklo-ähnlichen Raum ohne Uhrzeit. Da drin hängt er dann rum, wird ganz langsam aber sicher wahnsinnig und macht sich die zarten Flatter-Flügel kaputt. Und wenn zwei so gefühlsverschiedene Komponenten wuchtig aufeinander treffen, resultiert daraus eine überschäumende Wut, die sich logischerweise in kochheißen Tränen entlädt. Wenn man nicht gerade ein Schlägertyp ist, aber dazu mache ich eindeutig zu wenig Sport. Tja, und dann kommen immer diese Leute, die dann sagen: "Ach, in ein paar Jahren hast Du da bestimmt einen ganz anderen Standpunkt, wart's ab!" Ähm... und worauf genau habe ich jetzt die letzten 5 Jahre lang gewartet?

Was ich aber eigentlich sagen wollte: Das, was andere Leute als "schüchtern" bezeichnen, finde ich für mich nicht zutreffend. Ich fühle mich nicht schüchtern. Nicht in dem Sinne, in dem andere das gerne hätten. Denn ich halte mich ja selten mit mir selbst zurück und gehe auch nicht mit jeder Meinung konform. Ich lasse mir nicht alles gefallen und mache meinen Mund eher in den unbequemen als in den richtigen Situationen auf. Und ich habe den Eindruck, dass die meisten Menschen von den liebenswerten Personen, die sie als schüchtern deklarieren, erwarten, dass sie sich stets unsicher und unselbstständig verhalten, um dem sagen wir mal dominanten Part in allem und so weiter zu folgen. Macht das Sinn? Na, vielleicht wisst ihr trotzdem, was ich meine. Ich bin nicht schüchtern. Nur eingeengt....

Krk. Das ist das Geräusch, das mein Kopf eigentlich irgendwann machen müsste, wenn er sich immer so zerdenkt. Aber das einzig hörbare dieses Raumes ist die rauschende Heizung. Sowas wird aus einem als kurz angedachten Post wenn man ... denkt. Also wenn ich denke. Gibt aber sicher noch einige andere Spezialitäten, die das so handhaben. Virtuellen Zimtstern für jeden, der bis zum speziellen Ende durchgehalten hat. Virtuelle Umarmungen seien ebenfalls verteilt. Und echter Glitzer. Haltet nur die Augen offen und ihr findet ihn spätestens im ersten Schnee. ♥

1 Kommentar:

  1. Und du bist meine Lieblingsfee :3
    Haha ach nein, schreib mir einfach dann, wenn du eine ruhige Minute hast und hetz dich nicht ^^
    Ja ich ... versuche es einfach weiter. Jetzt in der Vorweihnachtszeit gibt es ja genügend Möglichkeiten, sich Gutes zu tun ... trotz der Trigger.

    Du bist wundervoll. Du und dein Glitzer und deine Worte und deine Schönheit.
    Verstehe ... freut mich, dass du die ES losgelassen hast. Das schaffe ich auch noch.
    Ich schicke dir tausend Umarmungen.
    Übrigens, so wie du bist, mag ich dich und habe dich ins Herz geschlossen. Lass dir kein Etikett aufkleben und wenn es doch einer tut, dann ist das ja nicht dein Problem. Das nur ... so, als Gedanke.

    Alles Liebe
    für dich immer noch deine Lovelyfee ;)

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.elfentrauma.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy).