Donnerstag, 31. Dezember 2015

2015 - Ein positiver Jahresrückblick

Heute ist der letzte Tag dieses Jahres. Man könnte meinen, es wäre ein ganz normaler Donnerstag. (Okay, heute ist erst Mittwoch, aber ich dachte, ich fange schonmal an...) 2015 war für mich ein Jahr, das einfach so an mir vorbeigerauscht ist. Irgendwie ist gefühlt nichts passiert. Teilweise habe ich gesagt: "Ja, also letzten Sommer ... achso, das war ja 2014..." Und ich finde es gruselig, wie wenig sich spontan aus meinem Gedächtnis zum Jahr 2015 abrufen lässt. Doch ich versuche für euch einmal nachzuforschen, was denn so Gutes passiert ist. Denn von den negativen Aspekten erfahrt ihr über das Jahr hinweg viel auf meinem Blog. Dabei kommen viel zu häufig (wenn auch lange nicht mehr so oft, wie zu Anfang, 2013...) die schönen und glitzernden Momente zu kurz. Also, lasst uns gemeinsam zurückblicken - aber nur kurz, denn letztendlich zählt die Zukunft, das nach vorn sehen, das Jetzt und das Hier...

Ich startete das Jahr mit einem fetten Minus auf dem Konto, der Uni im Nacken, der ich mehrere Monate Studiengebühren schuldete. Wie viele Male hatte ich erfolglos versucht, den Studienkredit zu beantragen, aber hatte so etwas Dummes wie Tippfehler begangen? Ich saß im goldenen Käfig meiner Weiße-Ikea-Möbel-Mitbewohnerinnen, die mir erst Geld für sinnlose Einrichtungsgegenstände abknöpften und mir dann im Februar das Zimmer kündigten, damit ihre allerbeste Tussi-Freundin einziehen konnte.

Was für eine Ausgangssituation... Erst letztens ist mir aufgefallen, dass ich zu dieser Zeit noch Rote-Linien-Rückfälle hatte... Was jetzt so weit weg erscheint. In der Uni hatten wir ein Projekt, bei dem wir eine Werbekampagne entwickeln mussten und der Dozent uns erklärte: "Kreativität bedeutet, sich gut verkaufen zu können." Ich zweifelte an meiner Kreationsfähigkeit. An meiner Zukunftsfähigkeit. An allem. Aber - so gut werden mich einige von euch mittlerweile kennen - gerade solche Situationen erwecken in mir den Kampfgeist. Und so geschah Folgendes:

  • Ich bekam das zweite Zimmer, das ich besichtigte -> der einzige Umzug in diesem Jahr
  • Z organisierte Zeit und Helfer, mit denen ich den Umzug stemmte
  • Nach etlichen Versuchen bekam ich endlich meinen Studienkredit und konnte mich mit der Uni bezüglich der verbliebenen Schulden einigen
  • Im März traf ich mich mit Kiwi in Leipzig für eine Lesung von Lilly Lindner - ein Highlight dieses Jahres 
  • Ich fand einen Nebenjob als Texterin, von zu Hause aus und mit flexibler Zeiteinteilung
  • Den Akademie-Teil meines Studiums habe ich abgeschlossen, mit verantwortungsvollen Aufgaben bei der Abschlusssendung
  • Spontan fand ich ein Praktikum, mit der ersten Bewerbung gleich, bei dem ich inzwischen für mehrere komplette Themenbereiche verantwortlich bin
  • Die Präsenzphase in der sächsischen Kleinstadt habe ich ebenfalls geschafft und bestanden - fehlen nur noch der Praktikumsbericht und die Bachelorarbeit zum Abschluss

 Tja, das wäre auch schon alles. Spektakuläres und Spannendes ist eigentlich nicht passiert. Es lief alles so furchtbar glatt... Ungewohnt und - langweilig. Das muss ich ehrlich so sagen. Ich glaube, ich brauche einfach immer ein bisschen Drama. So starte ich das neue Jahr mit genug Geld zum Überleben auf dem Konto, einem Dach über dem Kopf, einem Praktikum, einem Job, einem Studium, das zum Abschluss gebracht werden möchte...

Was bei der vielen Arbeit besonders in der zweiten Jahreshälfte auf der Strecke blieb, waren die berüchtigten "sozialen Kontakte". Nach dem Akademieteil des Studiums sind viele meiner Kommilitonen weggezogen oder haben selbst viel zu tun. Seit die Sunny-Menschen wegfielen, waren sie nunmal diejenigen, mit denen ich hauptsächlich meine Zeit verbrachte. Zwischenzeitlich zählte ich einige meiner Kolleginnen zu diesen "Kontakten", von denen auch die letzte Verbliebene sich wahrscheinlich demnächst aus dem Staub machen wird. Mit den anderen kann ich nicht so viel anfangen. Durch die wegfallenden Kollegen habe ich jetzt noch mehr Arbeit und mein Chef will mir noch einen zusätzlichen Themenbereich aufdrücken. Weil die Stimmung wie ihr wisst nun auch schon seit mehreren Monaten so unterirdisch ist und der Chef in der letzten Arbeitswoche auch mir gegenüber laut und beleidigend wurde, spiele ich mit dem Gedanken, das Praktikum zu beenden und mir ein neues zu suchen. Möglicherweise würde ich mein Studium dann um ein Semester verlängern. Über das "Danach" mache ich mir dieser Tage ebenfalls Gedanken. Vielleicht mache ich noch eine wie auch immer geartete Ausbildung zur Online-Redakteurin, um etwas spezifischere Kenntnisse zu erlangen. In dem Beruf lässt sich meiner Recherche nach ganz gut Fuß fassen. Ist ja nicht immer so einfach bei den "Irgendwas mit Medien"-Menschen.

Weil die äußerlichen Veränderungen für mich irgendwie auch eine Rolle spielen - wie beispielsweise zu Anfang meiner Berlin-Zeit der Wandel von der Möchtegern-Barbie zum "Mehr Ich" - und einige sich vielleicht dafür interessieren: Zu Anfang des Jahres 2015 hatte ich schwarze Haare mit roten Spitzen. Ich weiß nicht mehr genau, wann ich sie mir so gefärbt habe, aber ich wollte das schon so lange mal machen und dann dachte ich, na gut, passt zur Depri-Phase, also los... Kurz nach Einzug in die neue Wohnung wollte ich dann doch wieder etwas Helleres. Da habe ich so einen Farbabzug oder wie das heißt gemacht. Und bin anschließend komplett auf die Directions-Farben umgestiegen. Zuerst hatte ich einen leuchtend orange-farbenen Kopf. Danach eine ganze Zeit lang mehr rötliche oder mehr pinke Pink-Töne. Im Herbst wurde es ein Übergang von lila zu pink. Und jetzt ist es wieder ein dunkles rotstichiges Lila. Im Winter greife ich allgemein lieber zu dunklen Farben, im Sommer zu helleren. Ich mag diese Abwechslung. So war das Jahr zumindest farbentechnisch aufregend und bunt.^^

Einen großen Teil meines Jahres machte natürlich auch dieser Blog aus und damit vor allem ihr. ElfenTraum(a) wurde zwei Jahre alt. Zweimal durften wir jetzt die ganze lange Zeit vom 1. Januar bis zum 31. Dezember (inzwischen ist auch Donnerstag) zusammen verbringen. Und da sind einige Worte von euch und von mir und von uns zusammengekommen. Hier sind einige davon:

"Es gibt sie nur ganz selten, die Menschen, die überall anecken - aber nicht, weil sie es sind, die nicht in die Form passen. Sie sehen schlichtweg die Ecken und Kanten des Lebens, stoßen darauf und weichen nunmal nicht aus." - Jay ♥

"Aber was bedeutet 'anders' denn? Ich würde sagen, es bedeutet Einzigartigkeit, ein eigener Wille, eine eigene Definition von Schönheit, eigene Gedanken, die wir in Ideen umsetzen..." - Effy ♥

"Ich kenne Dich nicht. Aber lieb hab ich Dich trotzdem." - Anonym ♥

"Ich versuche die Zeit mit Dingen zu füllen, die ich sonst nie tun konnte." - Sternenkind ♥

"Es ist Dein Leben, nicht das der Anderen" - Effy ♥

"So lange Du atmest, ist nichts zu spät." - Kiwi ♥

"Ja. Es hat mich berührt, wie die Zeit uns alle verbindet." - Lilly ♥



Danke auch für all den Glitzer ♥♥♥

"Ach Lilly, Du glitzerst so schön.*** -> Das soll jetzt mal Glitzer darstellen" - Siréne de la mort ♥

"Ich habe erstmal Deinen Glitzer-Button gedrückt und hoffe, bei Dir kommt was an!" - Neva ♥

"Ganz viel Glitzer für Dich" - Davina ♥

"Heute sende ich Dir auch einen ordentlichen Schwung Glitzer zu. Puust!" - KiBa ♥

"Heyhey, danke für den Glitzer. Zusammen mit dem Flausch von Sam mach ich mir jetzt ein Einhorn." - Liv ♥

Highlight-Posts des Jahres:
Nun bleibt mir nur noch eins: Nämlich euch einen guten Jahreswechsel mit viel Glitzer und Konfetti zu wünschen. Danke für das vergangene Jahr. Ich freue mich auf das nächste mit euch. Glitzert schön! ♥




Kommentare:

  1. ♥♥♥
    Ich hoffe du bist gut reingerutscht :)
    Mit viel Glitzer und Glitter♥

    AntwortenLöschen
  2. Mein Silvester war auch gemütlich:)
    Klaro hätte ich Lust! :)

    AntwortenLöschen
  3. Nochmal ein dickes fettes DANKE dafür, dass ich bei dir die Überraschung samt glitter gewonnen habe.
    Es hat meinen Tag zum Glitzern gebracht <3
    schau doch mal in meinen neuen Blog rein http://just-another-lost-girl.blogspot.de/

    xoxo

    AntwortenLöschen
  4. Hey :-) Hoffe, du bist gut ins neue Jahr gekommen, irgendwie mag ich den optimismus in deinem Post :-) Und ich hab glatt lust, mir auch mal wieder die Haare zu färben :-D
    Danke für den Tipp. Ich denke ich schreibe meiner Nummer 2 "GEwinnerin-Thera" auch mal eine Mail, ob wir uns nicht mal kennenlernen... Die hatte mir nur abgesagt, weil sie keinen Platz frei hat, aber das hat die andere ja auch nicht. oh man.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag und glitzer und so :-)
    Machs gut

    AntwortenLöschen
  5. Ich weiß es auch gar nicht mehr :O :(
    Hab mich angemeldet :)

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.elfentrauma.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy).