Freitag, 29. Mai 2015

Wahre Freunde findet man nicht im Internet?

Nun ist schon wieder Freitag. Die Zeit hat es verdammt eilig. Ich habe Kopfschmerzen und bin müde. Aber unsere Gruppe hat "gewonnen". Unser Sendungskonzept wird produziert und ausgestrahlt.
Eigentlich habe ich noch viel zu tun. All das Alltägliche, zu dem man sonst nie kommt. Wäsche waschen, putzen und so. Die Wäsche ist schon in der Trommel, aber mein Zimmer muss ich noch aufräumen. Und arbeiten ist heute auch noch angesagt.
Ich habe kaum realisiert, dass ich morgen schon ein Jahr älter werde. Aber eigentlich ist es auch nicht wichtig, oder? Nur irgendein Tag wie jeder andere, an dem zufälligerweise der Tag meiner Geburt genau 21 Jahre zurückliegt. Aber er ist wichtig, weil Lucy mich besucht. Heute Nacht um halb elf kommt ihr Bus an. Ich bin gespannt. Sehr.

Ich muss der Aussage, dass "wahre Freunde nicht im Netz" zu finden sind, weil "sich dort alle eine erdachte Identität verpassen" deutlich widersprechen. Zwar bezeichne ich sie erst als Freunde, wenn ich sie persönlich kennengelernt habe. Aber dann sind sie mir umso näher. Es ist einfach eine andere Art, Menschen kennen zu lernen. Lia, die erste Bloggerin, mit der ich mich getroffen habe, hat es als "Umgekehrtes Kennenlernen" bezeichnet. Denn bevor wir uns durch äußere Einflüsse wie Kleidung, Aussehen und Stimme zu einem Urteil verleiten lassen, unterhalten wir uns mit den Menschen im Internet, was in der "realen" Welt so gar nicht möglich wäre. Wir sprechen immer von "virtueller Kommunikation". Aber die Person, mit der wir virtuell kommunizieren, ist trotzdem real, sie ist echt. Und gerade viele von den Blogger-Menschen sind in der geschützen Welt des Internets ehrlicher und viel mehr sie selbst, als in ihrem realen Umfeld. Natürlich gibt es auch diejenigen, die sich eine falsche Identität ausdenken, uns etwas vorspielen, man denke nur an all die Hater, mit denen jeder, der im Internet etwas von sich preis gibt, früher oder später in Berührung kommt. Aber diese Menschen gibt es in der realen Welt genauso. Vielleicht kann man sich dort nicht so gut verstecken. Aber wer ist nicht schon einmal jemandem begegnet, der sich irgendwann als ganz anders entpuppte, als man ihn zunächst wahrgenommen hat? Wer verstellt sich nicht selbst ab und an? Habt ihr noch nie gelächelt, obwohl euch gar nicht danach zu Mute war? Würdet ihr euch, um euren Traumjob zu bekommen, nicht genau so präsentieren, wie es von euch erwartet wird? Wie sagte diese Woche unsere Dozentin: "So ist das im Leben. Manchmal muss man lügen wie gedruckt." Ob das so stimmt, bleibt offen. Fakt ist: "Erdachte Identitäten" sind Teil der Realität. Sie sind kein Phänomen einer virtuellen Welt.
Liebe anonyme Person, von der diese Aussage stammt, bitte fühle Dich jetzt nicht angegriffen. Ich wollte nur erzählen, wie meine Meinung zu dem Thema aussieht. Und Du hast recht: Es ist gefährlich, zu viel Zeit im Internet zu verbringen und ausschließlich dort mit quasi fremden Menschen befreundet zu sein. Ich denke da auch an all die jungen Menschen, die sich mit den YouTube-Stars identifizieren. Genau so ungesund ist es, wenn man sich unsterblich in einen Musiker oder einen Hollywood-Star verliebt. Ich persönlich versuche Menschen, die ich im Internet kennenlerne und mit denen ich mich gut verstehe, möglichst irgendwann persönlich zu treffen. Bisher hat das schon einige Male funktioniert. Es dauert bei mir allgemein recht lange, bis ich jemanden als Freund bezeichne. Vier meiner Freundschaften stammen aus dem Internet. Ich habe aber auch einige getroffen, von denen ich danach nie wieder etwas gehört habe. Ich denke, es ist wichtig, für sich eine Grenze zu ziehen. Bekanntschaften, die ausschließlich im Internet stattfinden, sind etwas anderes als Freundschaften im realen Leben. Trotzdem halten auch sie teilweise über Jahre. Davina kenne ich seit über zwei Jahren, wir haben ein paar Mal telefoniert und ich habe sogar eine Reportage über sie geschrieben. Wir verstehen uns, auch wenn wir manchmal lange Kontaktpausen haben. Und spätestens 2023 werden wir uns sehen. Da sind wir nämlich zu einem Spaghetti-Eis verabredet.

Habt ein wunderschönes Wochenende, meine Lieben, macht mal Pause, geht spazieren, draußen und hängt nicht zu viel vor dem Laptop. ;-)
Ich schicke euch wie immer Glitzer in eurer Lieblingsfarbe und in ausreichender Menge. ♥

Kommentare:

  1. Liebes ❤

    Ich halte es durchaus für möglich Freunde übers Netz kennenzulernen auch wenn ich der Meinung bin, dass es Freunde in dem Sinn nicht gibt.
    Ich weiß das ergibt keinen Sinn.
    Viele Menschen, vielleicht sogar die meisten mit denen ich im Moment fast täglich Kontakt habe, die mein Herz berühren, kenne ich übers Netz.
    Außerdem habe ich dich auch so ' kennengelernt,
    ^~^
    Ach du...Wenn du wüsstest was ich für eine Chaos Queen bin, würdest du dich wahrscheinlich für den ordentlichsten Menschen auf der Erde halten :D

    Fühl dich umarmt ❤

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lilly,

    in der Klinik in der ich war, haben die Patienten oft unterschieden zwischen "drinnen" und "draußen". Drinnen war sicher, Verständnis, Geduld, Anteilnahme, Interesse. Draußen war: Maske, Gleichgültigkeit, Ignoranz, Kälte, Einsamkeit. Dann fielen oft Sätze wie: "Draußen gibt es einfach keine Leute wie hier drinnen (die mich so verstehen usw)". Eine Therapeutin fragte dann: "Ja, aber wo kommen diese Menschen hier "drinnen" her? - Von draußen."
    Ich glaube, das Internet ist ein Universum aus Möglichkeiten, jeder kann hier theoretisch alles sein und das tröstet bestimmt viele Menschen. Andererseits, wenn jeder ein Fake sein könnte, kann man doch auch ehrlich sein!
    Das Internet wirkt gesichtslos und anonym. Ganz gleich ist man total dicht dran. Man hat Distanz und ist connectet, das Paradoxon, das die Menschen dazu ermutigt, sich buchstäblich (Instagram, Flickr) bis auf die Unterwäsche auszuziehen, gnadenlos offen zu sein.
    Man bekommt nirgends im RL so schnell Zuspruch und Unterstützung wie in sozialen Netzwerken. Zuhause im Kämmerlein weinen? Sieht keiner. Bei ig/Twitter und Co ein Weinesmiley posten und schon fragen tausend Leute was los ist.
    Internetkontakte, gerade wenn sie über ein schwieriges Forum entstanden sind, real zu treffen ist manchmal beängstigend. Aber auch so befreiend! Man trifft sich und es ist, als kennt man sich schon ewig! Ich habe mich schon mit mehreren aus dem www getroffen, manchmal nur einmal, manchmal mehrmals und es NIE bereut!
    Dennoch, das Internet ist mit Vorsicht zu betreten imho. Denn es vergisst nie und nichts.


    Was geht dir durch den Kopf wenn du auf das Foto guckst? War es ein schöner Tag oder war er nur fürs Foto schön?
    Schlaf gut rein in deinen Geburtstag!
    Deine anima

    AntwortenLöschen
  3. Erstmal Glückwunsch zu eurem Gewinn :)
    Deine Gedanken in diesem Post haben mich angesprochen, da ich mir oft dasselbe denke. Zum einen im Bezug auf Geburtstage (ich habe als Kind nie verstanden, dass Erwachsene nicht genauso begeistert sind, wenn sie Geburtstag haben, aber je älter ich werde, desto gleichgültiger diesem Tag gegenüber) und zum anderen in Bezug auf die Menschen hier auf Blogger. Ich habe zwar noch nie jemanden von "hier" getroffen, aber ich frage mich, ob ich nicht im wirklichen Leben an diesen Menschen vorbeigehen würde, ohne ihnen eines Blickes zu würdigen? Sie vorzeitig abstempeln würde? Und hier, hier zeigen sie, zeigen wir unsere verletzliche Seite. Das habe ich sonst nur so in der Klinik erlebt (wie Anima ja auch schon geschrieben hat) und es ist... erfrischend, ja!
    Ich wünsche dir, trotz der "Bedeutungslosigkeit des morgigen Tages" (immerhin bist du ja für deine Freunde sicherlich nicht bedeutungslos!) einen schönen Geburtstag :)

    Liebe Grüße
    K.

    AntwortenLöschen
  4. Ne. Neee das passt mir nicht. Nicht bedeutungslos. Wenn es bedeutungslos wäre, wenn der Tag deiner Geburt bedeutungslos wäre hieße das ja, dass es keinen Unterschied macht ob du jetzt vor 21 Jahren geboren wurdest oder nicht. Für MICH macht es aber einen Unterschied, ob ich meine Lillyfee im Leben habe oder nicht. Also ... lass mich den Tag bedeutungsvoll finden, ja?

    Daher wünsche ich dir für das Lebensjahr, dass du schaffst, was du dir an Zielen setzte. Dass du nicht aufgibst. Dass du immer wieder aufstehst. Gründe zum Leben findest. Gründe zum Lachen findest. Du hast uns allen genau das in den letzten Jahren schon so oft bewiesen, dass du es kannst.
    Ich denke in den folgenden 365 jeden Tag an dich (manchmal auch häufiger). Für jeden Tag schicke ich dir Kraft und das Wissen, jemand ganz besonderes zu sein.
    Immer in meinem Herzen <3

    Deine Lovely

    AntwortenLöschen
  5. Ich würde niemals jemanden aus dem Netz kennenlernen wollen, nicht weil es gefährlich ist sondern weil es das gesamte Bild zerstören würde. Menschen sind im Internet viel mehr Sie selbst als im Reallife.

    AntwortenLöschen
  6. Alles Gute zum Geburtstag!

    Was Bekanntschaften aus dem Internet angeht, finde ich, dass man genauso gute wie schlechte Erfahrungen machen kann wie sonst überall auch.
    Liebe Grüße,
    Elena

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Lilly,
    herzlichen Dank für Deine ausführliche und kluge Antwort auf meinen Kommentar. Und auch Euch anderen Bloggern. Ich hätte nicht gedacht, dass meine 1-Satz-Provokation so viele Reaktionen auslöst! Ich hatte bisher keine Berührung mit der Bloggerszene, dafür eine Menge Vorurteile. Ihr habt mir sehr geholfen, mein Bild zu korrigieren, auch wenn ich nicht restlos überzeugt bin von der Harmlosigkeit dieser doch noch sehr neuen und weitgehend unerforschten Dimension des Umgang miteinander. Verstört hatte mich Deine Aussage im vorletzten (?) Post, den ich übrigens sehr, sehr schön fand, in dem Du sagtest, dass Du eigentlich immer in der Bloggerwelt lebst. Also Leute, alles Gute für Euch, aber seid auf der Hut und vergesst auch den Menschen neben Euch nicht.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Lilly,

    alles Gute zum Geburtstag. Ich hoffen, dunkannst mit deinem Tag etwas Schönes anfangen:)

    Danke, für deine lieben Worte, sie haben mir ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert.

    Ich habe noch niemanden aus der Bloggerwelt getroffen. Aber ich könnte mir definitiv vorstellen, dass sich tolle Freundschaften im echten Leben entwickeln können. Vorausgesetzt, man difiniert sich nicht nur über die Probleme, die hier ja sehr oft besprochen werden...
    Aber die anonyme Person hat schin recht, man sollte die Menschen um sich herum nie vergessen!
    Alles Liebe,
    Emilia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Lilly, ich halte die virtuelle Kommunikation für eine grundsätzlich andere als die 'reale', sie schafft ganz andere Möglichkeiten (natürlich schränkt sie auch ein) und Kommunikation ist ja quasi alles zwischen uns und dem Gegenüber. Die Kommunikationsform zu verändern, kann sicher ein großer Gewinn sein... Blabla :) Ich lese deine Gedanken immer gerne.
    Ich hoffe, du konntest (und kannst) deinen Geburtstag genießen und hattest Sonne zum Atmen und Wolken zum Angucken ;)
    Alles Liebe dir.

    AntwortenLöschen
  10. Gratuliere. :)

    Ich denke, man sieht immer nur einen Ausschnitt von der Persönlichkeit eines Menschen. Das Lächeln, wenn es dir nicht gut geht, ist ein Teil von dir. Aber es ist nicht die volle Wahrheit. Es ist sehr selten, jemanden vollständig zu kennen - selbst wenn man mit der Person zusammen lebt.:)

    AntwortenLöschen
  11. Hey du,
    Nachträglich wünsche ich dir noch alles Gute zum Geburtstag und hoffe du hattest einen schönen Tag ♡

    Was die Internetfreunde angeht, so denke ich auf jeden Fall auch, dass sich online tolle neue Leute kennen lernen lassen! Sogar meinen Freund (seit jetzt 3 Jahren sind wir zusammen) hab ich online kennengelernt :)
    und auch sonst haben sich schon einige sehr nette Kontakte entwickelt.

    Ich hoffe ihr hattet am Wochenende eine schöne Zeit :)

    Alles Liebe
    Kathi

    AntwortenLöschen
  12. Mir fehlen echt die Worte. Danke, dass du mir gerade ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hast und für das wundervolle Wochenende! ♥

    AntwortenLöschen
  13. Liebes Lillyfeechen,
    Hm okay, also ... ausgeglichen? Irgendwie?
    Dankeschön ... ich mag das Bild, das beim Lesen in meinem Kopf entstanden ist. Wir balancieren beide auf dem Faden, ich sehe dich direkt vor mir entlang balancieren. :*
    Zur Zukunftsplanung hab ich exakt heute was geschrieben :D Ich hab mich fürs Studium beworben :3 In einer Sonderschule. Du findest schon noch was ;)
    Alles wird gut. Wir schreiben die Geschichte <3

    Kiwi ist so ein wahnsinnig bewundernswerter Mensch.

    Jeder Tag bietet die Chance auf einen neuen Versuch. Ich sage mir das jeden Morgen. Wenn ich das nicht tun würde ... würde ich wohl liegen bleiben. Also ... erstmal Plan B. Das ist ein guter Spruch. Es gibt ja auch nicht nur das ABC wenn die Buchstaben aufgebraucht sind borge ich mir was aus Japan ...

    Ich muss sagen, vor dem Bloggen dachte ich auch "im Internet kann man niemanden kennenlernen" Oh ich habe mich SO geirrt. Ich habe die großartigsten Menschen kennengelernt und ich bin über jeden Menschen so dankbar ... es ist unglaublich. Aber du hast recht, man muss Grenzen ziehen ...
    Hier ICH bin auch echt gerne ne Chaos Queen ...

    Ich drücke dich noch einmal ganz fest und schenke dir Glitzer in jeder Farbe, die das Leben bunt macht.

    AntwortenLöschen
  14. Oh, alles Liebe nachträglich, ich habe den Post erst jetzt gesehen!
    Ich schicke dir auch ganz viel Konfettiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii! :D

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.elfentrauma.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy).