Sonntag, 19. April 2015

Irgendwann

Du gewöhnst dich daran, wenig zu schlafen und viel zu arbeiten. Irgendwann ist es nicht mehr anstrengend. Irgendwann hast Du keine Angst mehr, alles falsch zu machen. Irgendwann macht es sogar Spaß. Selbst wenn Du ewig lange warten musst. Du unterhälst dich mit dem verrückten Typen von der Maske, den Du irgendwie magst, auch wenn manche sich vielleicht für ihn schämen würden. Du würdest das eigentlich ganz besonders, weil Dir ja immer alles peinlich ist. Aber heute ist es egal. Irgendwie fühlst Du dich mit dem Team verbunden, auch wenn die Verbindung nur ein Kabel ist, an dem ihr beide hängt. Du hast deinen Platz. Auch wenn es der letzte ist. Du gehst zusammen mit dem Masken-Typen Pizza und Getränke kaufen und die Leute lächen dich an, wenn Du sie fragst, ob sie etwas essen möchten. Natürlich wirst Du auch ein wenig zugeschleimt, damit Du deine Arbeit gut machst. Vielleicht scheint es, als wärst Du ein Niemand, aber wichtig bist Du trotzdem. Wenn Du nicht da bist, dann fehlt irgendwas. Man weiß nicht, was genau es ist. Aber irgendwann merkt sich jemand deinen Namen.

So wird es irgendwann sein. Das glaube ich zumindest. Irgendwann wirst auch Du wahrgenommen. Irgendwann bist Du kein Anfänger mehr. Irgendwann hast Du die Position derer, die dich heute belächeln. Aber das braucht Zeit. Viel, viel Zeit. Natürlich musst Du auch etwas dafür tun. Aber irgendwann veränderst Du dich von ganz allein. Die Zeit kann nicht alles, doch ihre Macht ist groß. Das kannst Du auf verschiedenste Weisen negativ auslegen. Doch es ist auch gut für dich. Manchmal. Erinnere dich doch einmal an dein Ich von vor fünf Jahren. Was denkst Du heute? Findest Du deine Frisur von damals furchtbar? Oder deine Kleidung? Erinnerst Du dich an Dinge, die Du gesagt oder gedacht hast, und fragst dich, wie blöd du eigentlich mal warst? Vielleicht bist Du fünf Jahre älter geworden, körperlich zumindest, aber vielleicht bist Du froh, im Hier und Jetzt zu leben.

Du musst dich nicht ändern. Du tust es einfach.


Vielleicht liegt deine Zukunft vor Dir auf der Straße. In all den einzelnen Stücken Deines Großen Ganzen. Vielleicht musst Du Dich bücken, auf den Knien rumrutschen, Dich am Boden wälzen, damit Du sie alle aufsammeln kannst. Den Wenigsten fliegt sie so einfach zu. Wir sind hier ja nicht im Schlaraffenland. Vielleicht fehlt am Ende nur noch ein einziges Teil und Du musst eine lange lange Zeit danach suchen. Dann ist es aber noch nicht das Ende. Vielleicht hörst Du niemals auf zu suchen. Trotzdem solltest Du es immer wieder versuchen. Und irgendwann bist Du einfach Da. 

Du gehörst zu den Menschen, die mich wahrnehmen. Das ist verrückt, weil wir uns eigentlich gar nicht kennen. Wir sind beide nur irgendjemand aus dem Internet. Ich bin ein großer Haufen Buchstaben und Du bist ein Teil der hellblauen Füllung meiner Statistik-Kurve. Wir sind Zahlen und Buchstaben und Grafik-Schnipsel. Wir sind 001101000101101011010101100010111010100100.
Wir sind Menschen. Wir sind echt. Wir sind da.
Danke, dass Du und ich gemeinsam da sein dürfen. ♥

Kommentare:

  1. Was für wunderschöne Worte! :)
    Ich drücke dich ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag deine Art die Dinge auszurücken :)
    und dieser Text ist so schön
    Danke dafür! ♥

    AntwortenLöschen
  3. Seltsam, genau diese Worte habe ich gerade gebraucht.
    Danke dafür <3

    AntwortenLöschen
  4. Ich auch. Ich kenne dich nicht, aber lieb hab ich dich trotzdem <3

    AntwortenLöschen
  5. Das hast du schön geschrieben. :)
    Ist doch manchmal strange wie man zu der Außenwelt und im Vergleich zu den Bloggerleuten fühlt. Es ist anonymer, aber teilweise vertrauter.
    Du wirst dich bestimmt gut einfügen. Ich stelle mir dass bei dir so vor, dass du an sich zu allen freundlich bist und dein Inneres nicht so sehr zeigst. Ich freue mich auf jeden Fall dass wir im Bloggerlife miteinander Kontakt haben. :)
    Genieß die Sonne und ich hoffe du kamst endlich zu deinem Kaffee in einem schönen Café.

    AntwortenLöschen
  6. Deine worte bauen mich mehr auf als die aller menschen um mich herum.
    wahrscheinlich weil sie ehrlich sind und nicht nur so dahingesagt. mit so viel mühe geschrieben, einfach danke,
    ich liebe deine posts :*

    liebe grüße aureelie♥

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.elfentrauma.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy).