Samstag, 7. September 2013

Ein Schritt ins Leben?

Eigentlich wollte ich erst noch weiter am Design des Blogs arbeiten, bevor ich wieder schreibe.
Aber es ist spontan zu einer kleinen Sensation gekommen. Ein Stimmungsumschwung - wobei das ja noch nichts Ungewöhnliches ist. Ich habe nach einer Woche endlich Leute gefunden, die ich kennenlernen kann.
Hinter mir liegt ein einsamer grauer Vormittag. Ich wusste nichts mit mir anzufangen. Obwohl ich doch jetzt in Berlin bin, und jede Menge zu entdecken hätte. Aber nein. Ich sitze zu Hause. Allein durch die Stadt zu gehen, das kommt mir so armselig vor. Da habe ich immer das Gefühl, als würden mich alle Leute anstarren.
Dabei sollte es doch nicht allzu schwer sein, in dieser riesigen Stadt Kontakte zu knüpfen!
Nur ich kriege es wieder nicht auf die Reihe.
Misstrauisch-verzweifelt klicke ich mich durch Internetforen für Studenten und Neu-Berliner.
Melde mich auf einem an. Und dann bekomme ich eine Einladung, heute Abend mit ein paar Leuten feiern zu gehen. Jaja ich weiß schon, was ihr jetzt denkt: Wie naiv ist die denn bitte?
Aber ich werde es ausprobieren und jetzt bin ich total gespannt und freue mich auf den Abend.
Zumindest eine Seite von mir freut sich. Die andere stellt schon wieder so fiese Fragen: Werden sie mich mögen? Werde ich mich blamieren? Werden sie überhaupt mit mir reden, wenn sie mich erstmal gesehen haben? Werde ich wieder keinen Ton rausbringen? Werden sie nach den ersten Sätzen schnellstmöglich auf Abstand gehen? Werden sie es bereuen, mich mitgenommen zu haben?
Ich würde auf mich selbst wahrscheinlich so reagieren. Würde ich das?
Ich weiß nicht, ob ich das richtige sagen, das richtige anhaben, die richtige Stimmung haben werde. Ich möchte so gerne alles richtig machen. Habe Angst vor den Reaktionen der anderen. Stehe unter Druck.
Richtig wäre, einfach locker zu bleiben. Was ist schon dabei? Ist doch völlig normal, neue Leute kennenzulernen.
Was ist schon dabei? Für mich ist da viel dabei. Letztendlich ist es mir vollkommen egal, was andere Menschen über mich denken. Fremde. Aber Leute, mit denen ich vielleicht auch in Zukunft Sachen unternehmen möchte, sollten doch schon einen guten Eindruck von mir erhalten. Das ist doch nachvollziehbar, oder?
Wahrscheinlich macht sich jeder so seine Gedanken, bevor er zum ersten mal jemandem gegenüber tritt. Aber bei mir ist das eben extrem. Trotzdem. Ich versuche, mich jetzt zu beruhigen und den Abend auf mich zukommen zu lassen. Vielleicht wird es ja auch ganz schön. Vielleicht werden sie mich ja mögen. Vielleicht.
Ein anderes Problem ist, dass ich jetzt essen muss. Essen deswegen, weil ich heute Abend Alkohol trinken werde. Ich will ja so normal wie möglich rüber kommen. Und seit ich vor den Augen eines flüchtigen Bekannten einen Absturz hatte, weil ich zu wenig gegessen habe, werde ich das nicht mehr mit leerem Magen tun.
Dabei habe ich bis jetzt so gut durchgehalten. Ohne Essen.
Aber das soll ja jetzt auch kein riesiges Fressgelage werden. Ich war vorhin im Laden und habe ein paar Kleinigkeiten eingekauft. Das muss dann reichen. Und eigentlich wollte ich ja sowieso regelmäßig etwas Kleines essen. Wenn ich heute nicht weggehen würde, hätte ich später sicher sowieso wieder gefressen und gekotzt. So wie meistens.
Heute Abend sind diese Themen absolut tabu! Klar, es ist logisch, dass man über Ess- und andere Störungen nicht spricht. Nur da sie für mich allein eigentlich immer Thema sind, ist das nicht ganz so einfach.
Ach ich bin schon ganz aufgeregt. (Und könnte mich gleichzeitig dafür verfluchen, weil es doch NORMAL ist, sich mit Leuten zu treffen).
Ziel: Ein paar lockere Bekanntschaften aufbauen, mit denen man sich auch mal wieder treffen kann, zum Feiern oder aus Langeweile. Mehr will ich gar nicht. Einfach erstmal ankommen und nicht mehr ganz allein sein in dieser Stadt.
Und oberflächlich und locker bleiben. Viel reden. Lachen. Wie verrückt sich das doch anhört. :D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.elfentrauma.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy).